coronaviurs-work-from-home-productively

Coronavirus Covid-19: die sechs Wege zum produktiven Homeoffice

Wie geht es dir gerade? Hast du dich schon in deinem Homeoffice eingegroovt?

in den vergangenen Wochen haben wir, wie wahrscheinlich auch der Rest der Welt unseren Alltag einmal komplett umgekrempelt und einfach weiter arbeiten nach Schema F gibt es so nicht mehr. Aber was bedeutet das jetzt eigentlich? Keiner hat wirklich eine Ahnung wie es weitergeht, also weitermachen…

Obwohl wir alle gegenwärtig von zuhause aus arbeiten, ist Azimo trotzdem voll funktionsfähig, damit kleine Unternehmen schnell und einfach Geld ins Ausland überweisen können, unsere vielen Kunden, die gegenwärtig an vorderster Front gegen Covid-19 kämpfen selbstverständlich eingeschlossen. Unsere Kundenberatungszentrale ist wie immer zu Stelle, falls man uns braucht.

Wir haben uns langsam damit arrangiert, zuhause zu arbeiten, zuhause zu bleiben, schlafen, essen, Sport machen, wie soll man nur darauf klarkommen?

Auch wenn bei dir hoffentlich alles wieder läuft, haben wir hier ein paar Tipps vom Azimo-Team für dich.

Entwickle deine Routine

Entwickle deine Routine

Im Homeoffice löst sich Routine schon mal gerne in Wohlgefallen auf. Ein täglicher Arbeitsplan, an den du dich auch hältst, hilft bei der Konzentration und der Kontrolle über deine Energiekapazitäten den ganzen Tag über.

Manche Menschen stehen zur festgesetzten Zeit auf und machen jeden Morgen dasselbe Ritual um sich für den Tag vorzubereiten. Du könntest z.b. dein Haus zur üblichen Uhrzeit morgens für einen kleinen Spaziergang verlassen, um nach der Rückkehr mit der Arbeit zu beginnen. Andere gehe noch einen Schritt weiter und beginnen mit ihrer Arbeit noch vor der ersten Tasse Kaffee. Kommt ganz drauf an, was dir hilft.

Um den ganzen Tag über im Plan zu bleiben, teile dir deine Aufgaben in einzelne Segmente, dafür kannst du beispielsweise Google Kalender verwenden um es dir einfacher zu machen. Wenn dich Social-Media zu stark ablenken, entferne die Verknüpfungen und bleib während der Arbeitszeit ausgeloggt.

Schaffe dir deinen Arbeitsplatz

Schaffe dir deinen Arbeitsplatz

sollte es dir möglich sein, schaffe dir einen bestimmten Raum, Tisch oder zumindest eine Ecke, in der du arbeiten kannst und dir hilft, dich zu konzentrieren und dich an deinen Arbeitsplan zu halten. Ein bequemer und unterstützender Stuhl, ein Monitor, ein Headset – versuche deinen üblichen Arbeitsplatz soweit wie möglich nachzuahmen, damit du es bequem hast und dich konzentrieren kannst.

Kein Platz? Hier kannst du dir Inspirationen holen. Wenn du Familie oder Mitbewohner hast, versuche dich abzugrenzen, damit du allein bist, um dich während der Arbeitszeit zu konzentrieren.

Nimm regelmäßig Pausen

Nimm regelmäßig Pausen

Homeoffice kann die Grenze zwischen Arbeitszeit und Privatleben schnell verwischen. Besonders in diesen Zeiten des Coronavirus mit seinen Einschränkungen und Ausgangssperren ist es besonders wichtig, einen klaren Schlussstrich zu setzen.

Sorge für regelmäßige, kleine Pausen, plane sie in deinen Arbeitsplan im Kalender. Während der Pause beschäftige dich nicht mit Arbeitsthemen. Mach bestenfalls ein paar Schritte an der frischen Luft, bevor du zur Arbeit zurückkehrst. Plane Urlaubstage ein, um komplett abzuschalten, dein Körper und Geist werden es dir danken und wahrscheinlich auch deine Kollegen.

Außerhalb der Geschäftszeiten ausstellen

Außerhalb der Geschäftszeiten ausstellen

Halte dich während deiner Arbeitszeit ran, aber nach Feierabend lasse es gut sein und stell die Arbeitsbenachrichtigungen ab, besonders wenn du auf Privatgeräten angemeldet bist. Wenn du werktags arbeitest, nutze das Wochenende zum Erholen.

Eine tägliche Abschlussliste ist ebenfalls eine gute Idee. Bevor du deine Arbeit beendest, notiere dir die Aufgaben des folgenden Tages, selbst wenn dies dir eine Online-App erledigt. Es wird dir helfen mit dem Arbeitstag abzuschließen.

Auch wenn es dir momentan schwerfällt Wochenende zu haben und dich Arbeit vermeintlich am besten geistig beschäftigt, versuche dich anderweitig zu konzentrieren jenseits des Bildschirms, beispielsweise backen, zeichnen, Brettspiele oder Puzzle.

Sei aktiv

Sei aktiv

Behalte deine Sportstunde bei, oder führe sie jetzt ein. Ernähre dich gesund, beweg dich draußen und wenn es nur einmal um den Block ist. Frische Luft bewirkt Wunder.

Es gibt viele Online-Sportkurse, wie Intervalltraining, Yoga oder Pilates, darunter wird auch das richtige für dich sein, was deine Lust, Fitness und Interessen erfüllt. Wenn du den ganzen Tag sitzt oder dein Telefon zum Nachrichten checken nutzt, helfen dir diese Übungen um deinen Rücken zu kräftigen und Haltung zu korrigieren.

Ebenso wichtig wie deine körperliche ist deine geistige Gesundheit. hier findest du einige Quellen für geistiges Wohlbefinden zu Hause die Ratschläge geben zu Themen wie Umdeutung toxische Gedanken, Schlafoptimierung, du kannst auch Yoga versuchen oder Achtsamkeitsübungen zur Entspannung.

Bleibt verbunden

Bleibt verbunden

Irgendwo auf der Welt ein anderes Gesicht zu sehen ist plötzlich so wichtig geworden für viele von uns, die sich ansonsten isoliert fühlen. Technologie bietet uns heutzutage dafür viele Kanäle, also nutze sie!

Erkundige dich nach deinen Freunden, Familien oder Kollegen. Triff dich nach der Arbeit zum Videotelefonat oder virtuellen Kaffee, du arbeitest jetzt nur von zu Hause aus, nicht von einem anderen Planeten.