Cómo abrir una cuenta bancaria en España

Wie kann ich ein Bankkonto in Spanien eröffnen?

Die Eröffnung eines Bankkontos ist ein einfacher, fast routinemäßiger Vorgang zwischen einem Finanzinstitut und seinem Kunden. Für einen Ausländer könnte dieser Vorgang jedoch zu einer bürokratischen Herausforderung werden. 

In diesem Artikel geben wir dir einige nützliche Tipps, die du befolgen solltest, um als Resident und Nicht-Resident ein Bankkonto in Spanien zu eröffnen. 

Voraussetzungen für die Eröffnung eines Bankkontos in Spanien

Zur Eröffnung eines Bankkontos in Spanien als Resident sind folgende Dinge erforderlich:

  • Dein gültiger Reisepass oder Personalausweis (wenn du Bürger der Europäischen Union bist) 
  • Ein Dokument, das deine Adresse oder deinen Wohnsitz in Spanien belegt: zum Beispiel eine Strom- oder Wasserrechnung. Darf nicht älter als drei Monate sein.
  • Deine NIE: die Número de Identidad de Extranjero (dt. Ausländer-Identifikationsnummer) ist ein numerischer Code, der auf allen Dokumenten erscheinen muss, die dir als Ausländer ausgestellt oder bearbeitet werden. 
  • Ein Dokument über dein Beschäftigungsverhältnis: ein Arbeitsvertrag oder eine Gehaltsabrechnung. Falls du arbeitslos bist, ein offizielles Schreiben, aus dem dein Status als Arbeitsloser hervorgeht. 

Wie kann ich ein Bankkonto für Nicht-Residenten in Spanien eröffnen?

Spanien ist eines der attraktivsten Länder in Europa, in dem man als Ausländer leben kann. Sein angenehmes Klima und sein sozialer Wohlstand ziehen jedes Jahr Tausende von Einwanderern aus Lateinamerika und den angrenzenden Regionen an. 

Wenn du dich in Spanien niederlassen möchtest, wird es dich sicherlich interessieren, wie einfach die Einrichtung eines Bankkontos hier ist. Falls du neu hier bist oder falls du planst, nur eine begrenzte Zeit in Spanien zu bleiben, wird die Bank die Vorlage der folgenden Dokumente verlangen:

  • Dein gültiger Reisepass oder Personalausweis (wenn du Bürger der Europäischen Union bist) 
  • Eine Bescheinigung über deinen Nicht-Residentenstatus in Spanien: Diese erhältst du bei jeder Dienststelle der Policía Nacional. Dieses Verfahren kannst du dir auch sparen und deiner Bank überlassen. Das Finanzinstitut wird gegen eine Gebühr von 15 Euro die Bescheinigung in deinem Namen anfordern.

Einige Banken verlangen möglicherweise die Vorlage eines Dokuments, das deine Adresse bestätigt, z. B. eine Stromrechnung oder den Mietvertrag für deine Wohnung.

 Mitunter wird zudem die Vorlage eines offiziellen Schreibens zum Nachweis deines Arbeitsstatus verlangt. 

Was ist der Unterschied zwischen einem Residenten und Nicht-Residenten?

Um den Unterschied zwischen den beiden Begriffen zu verstehen, müssen wir zunächst zwischen dem so genannten Steuerwohnsitz und dem allgemeinen Wohnsitz unterscheiden. 

Eine Person erlangt den steuerlichen Wohnsitz in Spanien, nachdem sie 183 Tage (6 Monate) im Land geblieben ist. 

Der allgemeine Wohnsitz wird erworben, wenn die Aufenthaltserlaubnis im Land erworben wird. 

Diese Erlaubnis ist unerlässlich, wenn du vorhast, auf unbestimmte Zeit in Spanien zu leben. Denke daran, dass du dich nach dem Schengener Abkommen als Tourist nur maximal 90 Tage (3 Monate) auf spanischem Hoheitsgebiet aufhalten darfst. Nach Ablauf dieses Zeitraums kannst du die spanische Aufenthaltserlaubnis erhalten, wenn du diese entsprechend beantragst. 

Wenn du diese Voraussetzungen nicht erfüllst, giltst du im rechtlichen Sinne als Nicht-Resident in Spanien.

Kann ich mit einem Reisepass ein Bankkonto in Spanien eröffnen?

Ja, das ist möglich. Der Reisepass ist in der Tat eines der Dokumente, dessen Vorlage die Bank bei der Eröffnung eines Kontos verlangt, ob als Resident oder als Nicht-Resident. 

Dies ist jedoch nicht die einzige Voraussetzung, die du erfüllen musst, um ein Konto in Spanien einzurichten. Das Finanzinstitut ist berechtigt, die Vorlage weiterer Bescheinigungen zu verlangen.

Wie lange dauert es, ein Bankkonto zu eröffnen?

Das geht ganz schnell und einfach. Zunächst solltest du dich vergewissern, dass du alle erforderlichen Dokumente beisammen hast. Auf diese Weise vermeidest du Probleme in letzter Minute.

Entgegen der landläufigen Meinung können Ausländer ziemlich problemlos ein Bankkonto in Spanien eröffnen. Es stimmt zwar, dass ein Resident mehr Vorteile hat, aber ein Nicht-Resident ist durchaus in der Lage, ein Konto ohne große Schwierigkeiten zu eröffnen.

Nehmen wir an, du bist gerade von Kolumbien aus in Spanien gelandet. Eine deiner Prioritäten ist die Einrichtung eines Bankkontos zur Verwaltung deiner Ausgaben. 

Der nächste Schritt besteht darin, dich an eine Zweigstelle des von dir bevorzugten Finanzinstituts zu wenden. Lege einfach die erforderlichen Unterlagen vor und schon in wenigen Minuten ist dein Konto aktiv. 

Auf diese Weise kannst du sicher und sofort Geld an deine Lieben in Kolumbien senden.

Unsere Empfehlung: Informiere dich über die Bedingungen deiner Bank für die Eröffnung eines Bankkontos. Die Anforderungen der einzelnen Banken können sich geringfügig voneinander unterscheiden. Konsultiere die jeweilige Website oder wende dich an den jeweiligen Kundendienst, um eventuelle Zweifel zu klären. 

Kann ich online ein Bankkonto eröffnen?

Selbstverständlich. Die meisten Banken in Spanien ermöglichen ihren Benutzern, Konten telematisch zu eröffnen. 

Diese Option ist ideal, wenn du dein Bankkonto einrichten möchtest, ohne das Haus zu verlassen. Dadurch kannst du außerdem von den folgenden Vorteilen profitieren:

  • Eine weniger enge Bindung an deine Bank: In der Regel verlangen die Banken keine Verträge mit langfristiger Bindungsdauer, und die Gebühren sind gering oder sogar kostenlos.
  • Bessere Zugänglichkeit: Du kannst alle Vorgänge über dein Mobiltelefon oder andere elektronische Geräten abwickeln.
  • Höhere Sicherheit: Du kannst sicher online oder über dein Smartphone bezahlen. Beim Internet-Banking werden Technologien zur Datenverschlüsselung verwendet, um deine Informationen zu schützen. 
  • Ein direkterer Kontakt: Unternehmen verwenden eine prägnante und direkte Sprache, wenn sie Angebote zur Eröffnung von Online-Konten unterbreiten. Sie legen Wert auf eine persönliche Betreuung, die deinen Bedürfnissen entspricht.

Wie kann ich aus dem Ausland ein Bankkonto in Spanien eröffnen?

Du möchtest alles unter Kontrolle behalten. Deshalb hast du beschlossen, von deinem Heimatland aus ein Bankkonto in Spanien zu eröffnen. 

Diese Alternative ist perfekt für dich, damit du vom ersten Tag an über dein monatliches Einkommen auf spanischem Hoheitsgebiet verfügen kannst. 

Du kannst dein Konto folgendermaßen einrichten:

  • Ein Online-Konto eröffnen: Das ist praktisch und dauert nicht lange.
  • Die Zweigstelle einer spanischen Bank besuchen: Die größten Banken Spaniens haben Tausende von Zweigstellen in der ganzen Welt. Gehe zu einer dieser Zweigstellen und eröffne dort dein Konto. Der Vertrag wird zur späteren Überprüfung an den Hauptsitz der Bank in Spanien übermittelt. 
  • Eine Person in Spanien mit einer Vollmacht ausstatten: Mit diesem Dokument bevollmächtigst du eine Person, dich in bestimmten öffentlichen oder privaten Angelegenheiten zu vertreten. Nach eigenem Ermessen erteilst du einer Person die Vollmacht, ein Bankkonto in deinem Namen zu eröffnen.

Einrichtung eines Bankkontos ohne Gebühren

Bevor du ein Bankkonto in Spanien eröffnest, solltest du prüfen, welche Gebühren die Bank dir in Rechnung stellt. Normalerweise werden dir eine Kontoführungsgebühr, eine Geldautomatengebühr und eine Überweisungsgebühr berechnet. 

  • Die Kontoführungsgebühr ist die Gebühr, die du monatlich für die Führung deines Bankkontos bezahlen musst. 
  • Die Geldautomatengebühr ist die Gebühr, die du zahlen musst, wenn du Geld an einem Geldautomaten abhebst, der nicht zu deiner Bank gehört.
  • Die Überweisungsgebühr ist die Gebühr, die du bezahlen musst, wenn du eine internationale Überweisung tätigst. Deshalb ist es besser, andere Dienste zu nutzen, um Geld ins Ausland zu senden

In Spanien gibt es mehrere Banken, die dir Null Gebühren für ein Konto garantieren. Bankinstitute wie ING, Openbank und Bankinter bieten Werbeaktionen dieser Art an. 

In einigen Fällen bieten sie eine kostenlose Kreditkarte an, und in anderen Fällen versprechen sie dir 0,01 % Zinsen. 

Das klingt verlockend, aber Vorsicht: Es gibt versteckte Bedingungen. So gibt es beispielsweise Angebote, die dir versichern, dass du an den Geldautomaten anderer Banken ohne zusätzliche Kosten Geld abheben kannst. Was sie jedoch nicht erwähnen, ist, dass du einen Mindestbetrag von deinem Konto abheben musst.

Die besten Banken zur Eröffnung eines Bankkontos in Spanien

  • BBVA: bietet dir ein gebührenfreies Online-Konto an, das du in weniger als 10 Minuten eröffnen und einrichten kannst. Ihre App ist weltweit führend beim Mobile Banking.
  • Santander: die spanische Bank mit der stärksten internationalen Präsenz verfügt weltweit über mehr als 25.000 Geldautomaten. Anfang November wird sie das Konto Santander One auf den Markt bringen. Dieses neue Produkt wirst du lieben, wenn du zu denjenigen gehörst, die alles à la carte wollen. Es wird als Netflix der Finanzen beworben.
  • Bankia: mit dem Konto On kannst du all deine Operationen über dein Smartphone abwickeln. Dabei zahlst du keine Kontoführungs- oder Verwaltungsgebühren. Die einzige Bedingung ist, dass du deine Transaktionen immer online durchführen musst.
  • Revolut: die Online-Bank schlechthin. Wenn du bei Revolut ein Konto eröffnest, kannst du im Ausland ohne Gebühren Geld abheben und Währungen ohne zusätzliche Kosten umtauschen. Obwohl es sich nicht um eine gewöhnliche Bank handelt, bietet sie dir mehr Flexibilität und Mobilität als eine herkömmliche Bank. 

Azimo ist der schnellste und kostengünstigste Service für Geldüberweisungen in über 200 Länder und Gebiete weltweit. Melde dich in nur zwei Minuten an und erledige gleich deine Überweisungen. Melde dich bei Azimo an und profitiere von den zwei ersten kostenlosen Überweisungen (fünf, wenn du ein verifiziertes Handelsunternehmen bist).