Come una futura mamma ha fondato la sua attività durante la pandemia

Wie eine Mutter während einer Pandemie ein Unternehmen gründete

Im achten Monate schwanger und im vorgezogenen Mutterschutz aufgrund der COVID-19 Sperre, packte Architektin Magdalena Krzak die Gelegenheit beim Schopf. Unbeirrt von düsteren Aussichten über die Zukunft der Wirtschaft empfand sie es als perfekte Zeitpunkt, ihren Traum von der Unternehmensgründung zu verwirklichen. Das hier ist ihre Reise.

Warum sie jetzt ihre Firma gegründet hat

Während sie in ihrem Devon-Haus festsaß, Magdalena wollte keine Zeit, trotz Lockdown, verschwenden. Sie wollte etwas Produktives tun. Die Idee, ihr eigener Chef zu sein, hatte sie immer schon fasziniert. Wie sie bereitwillig zugibt:

“Ich hatte letztes Jahr ein anderes Unternehmen gegründet, aber ich fand, dass bestimmte Markt zu voll sind. Zum Glück war rechtzeitig genug, so dass ich leicht aufhören und die Dinge neu bewerten konnte “.

Zuhause zu sein, bot ihr genug freie Zeit, über die Zukunft nachzudenken. Mit einem Baby auf dem Weg und Mutterschaft im Kopf, fiel ihre Geschäftsidee ihr quasi in den Schoß: Sie wollte maßgeschneiderte Kinderspielzeuge und Möbel verkaufen.

“Jeder mag personalisierte Artikel für sein Baby. Ob gravierte oder genähte Namen oder ihre Lieblingsfarben, ich biete die persönliche Note. Die Zukunft dieser Idee sah strahlend aus “.

Und damit war ihr Geschäft Mincia Studio geboren.

Warum sie wusste, dass dies ein tragfähiges Geschäft war

Aus Polen stammend, erinnerte sich Magdalena, dass ihre Kinderspielzeuge von besserer Qualität waren als die, die sie jetzt in Großbritannien sah. Sie fand heraus, dass dieses Spielzeug noch in Polen erhältlich war. Darüber hinaus war sie auch günstiger. Das Importieren von handgefertigten polnischen Kinderspielzeugen und die Gründung eines eigenen E-Commerce-Geschäfts war ein Klacks, wie sie erklärt:

“Mit dem Wechselkurs von Pfund zu polnischen Zloty, ist es finanziell sinnvoll, einen Weg zu finden, diese Produkte nach Großbritannien zu bekommen. Ich hatte schon einige Aufträge und viel Interesse und ich bin sicher, dass mehr Leute hier diese Spielzeuge und Möbel lieben werden “.

Was waren die größten Herausforderungen bei der Gründung ihres Unternehmens?

Logistik war besonders herausfordernd, insbesondere für größere Gegenstände wie Möbel.

“Für bestimmte Waren, wie zum Beispiel die hölzernen Kinderwagen, suche ich immer noch nach einer günstigeren Methode, um sie aus Polen zu liefern”, sagt sie.

Sie brauchte auch eine Möglichkeit, ihre vier Hersteller regelmäßig am selben Tag in Polen zu bezahlen, sicher und zu einem für ihr Geschäft günstigen Wechselkurs. Glücklicherweise war sie bereits Azimo-Kundin, so dass das Ausprobieren von Azimo Business kein Überwidung kostete.

“Ich benutzte Azimo, um meiner Familie in Polen seit fast sechs Jahren Geld zu schicken. Ich bin zufällig auf Azimo Business gestolpert. Ich wollte mein persönliches Konto verwenden, um die Hersteller zu bezahlen, aber dann sah ich, dass Sie Geschäftskonten mit fünf gebührenfreien Überweisungen anbieten. Für ein neues Geschäft war es wirklich hilfreich, zunächst keine Gebühren zu zahlen “.

Was ihr an Azimo Business am besten gefällt

Alle Unternehmen benötigen einen Überweisungsdienstleister, der Sicherheit, Einfachheit, Geschwindigkeit und gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet. In Azimo Business fanden Magdalena und ihre Firma ihren perfekte Überweisungspartner:

“Es ist wirklich unkompliziert. Die Einrichtung meines Kontos war einfach und ich liebe die E-Mails, die ich bekomme, wenn ich eine Zahlung sende. Ich weiß gern, wo sich das Geld wann befindet.

“Für mich sind diese Updates wichtig, weil sie die Terminplanung mit meinen Lieferanten und Kunden erleichtern”.

Der beste Rat, den sie bei der Gründung des Unternehmens erhalten hat

Ein neues Unternehmen zu starten bedeutete, viele Online-Ratgeber im Internet zu durchsuchen. Allerdings entdeckte sie die besten Tipps in direkter Umgebung:

“Meine Schwägerin hat ebenfalls ihr eigenes Geschäft, so war der beste Rat, den ich bekam, über die Pflege der Internetseite. Ich hatte eine Menge Freizeit, um mich mit Aufbau neuer Websites zu beschäftigen.

“Ich verbringe auch Stunden damit, mir Babyzubehör anzusehen, also recherchiere ich die ganze Zeit”.

Wie die Zukunft aussieht

Die anhaltenden Einschränkungen rund um COVID-19 sind ein Problem für Geschäftsinhaber auf der ganzen Welt, aber Magdalena lässt sich durch die Pandemie für ihre Zukunftsaussicht nicht abschrecken.

“Wenn die Pandemie endlich vorbei sein wird und das Baby geboren ist, gehe ich zurück zu meinem Job als Architekt. Ich werde Mincia Studio immer noch am Laufen halten, aber ich brauche definitiv Hilfe. Es ist ein großes Risiko, ein Unternehmen während der COVID-19 zu gründen, aber es  hilft, online zu sein. Es bedeutet, dass ich mich mit den Zeiten schnell anpassen oder ändern kann”.

Und wird sie weiterhin Azimo Business nutzen? 

“Absolut. Ihr habt tolle Preise und es ist einfach zu bedienen. Es lohnt sich für mich “.

AKTUALISIERUNG:

Mutter und Kind (ein kleines Mädchen) geht es gut.

Freue dich über die herausragenden Tarife von Azimo Business und die niedrigen, transparenten Gebühren für internationale Geschäftsüberweisungen.