Keine Auslandsüberweisungen per Hausbank!

Ob privat oder geschäftlich Auslandsüberweisungen Kosten Zeit und Geld – muss aber nicht sein.

Wenn du einen Angestellten in Peking bezahlst, einen Freelancer in Warschau vergütest oder deine Familie in Abuja mit einer Barüberweisung unterstützt, eine Überweisung mit der Hausbank oder Sparkasse erscheint da naheliegend und sinnvoll, aber das Gegenteil ist der Fall. Weiteren Verlauf fährst du warum und was du stattdessen tun könntest.

Auslandsüberweisungen sind teuer

Du hast schwer für dein Geld gearbeitet, warum solltest du also der Bank noch dabei helfen, sich an dir zu bereichern? Banküberweisungen scheinen einfach und bequem zu sein, immerhin ist dein Geld schon da.

In Wahrheit solltest du tunlichst die Finger von Auslandsüberweisungen mit der Hausbank lassen, oftmals verstecken sich hinter ihren Dienstleistungen eine Vielzahl von Kosten, Spesen und Gebühren, beispielsweise:

Die ausgehende Überweisungsgebühr

Dies ist eine eher niedrige Gebühr, die Du bezahlen sollst, wenn du zu Familien und Freunde überweist. Augenscheinlich scheint sie niedrig und nachvollziehbar zu sein, bedenke aber, das ist aber bei diesem Kosten nicht bleibt, wenn du mit der Hausbank arbeitest. Oftmals werden zusätzliche Kosten von Banken für den Empfang für dich oder deine Familie eingefordert.

Überweisungsgebühren für den Empfang

Wie oben bereits erwähnt, sobald das Geld bei der Empfängerbank angekommen ist, kann möglicherweise euch eine böse Überraschung erwarten, denn es gibt auch Empfangsgebühren.

Diesmal ist es jedoch die Empfängerbank, die Gebühren erhebt um die Überweisung freizugeben. Die Gesamtsumme, die auf dem Empfängerkonto erscheint, ist dann bereits um diese Gebühr erleichtert.

Der Wechselkursaufschlag

der Wechselkursaufschlag ist ein gut versteckter Kostenpunkt, dass viele Kunden gar nicht erst wissen, dass sie ihn bezahlen. die Banken geben einen Wechselkurs an, der zehn bis 15% unterhalb des tatsächlichen Mittelkurswerts liegt, darauf vertrauen, dass die Kunden den Unterschied nicht bemerken.

Banken und etablierte Dienstleister machen mit dem Wechselkurs Aufschlag enormen Gewinn, insbesondere, wenn die Kunden große Einmalzahlungen überweisen oder kurzfristig überweisen müssen, beispielsweise in familiären Notfällen. Wenn du bei Kursen besser abschneiden möchtest, lies unseren Ratgebern darüber, wie man bei Auslandsüberweisungen den besten Wechselkurs erhält.

Überweisungskosten zwischen Banken

Überweisungen sind ein bisschen wie der Auslandspaketdienst: auch hier machen die Summen ein paar Zwischenstopps auf der Strecke.

Bei Geld wird der elektronische Betrag manchmal von einer Zwischenbank zur nächsten übertragen, bevor die Zielbank erreicht ist. In diesem Fall ist jede der Banken dazu berechtigt, Gebühren von der Überweisung zu erheben (die sogenannte Bank-zu-Bank-Überweisungsgebühr), Geld, das später bei deinem Empfänger im Portemonnaie fehlt.

Schlechterdings ist es so, dass es keine Möglichkeit gibt, vorab zu erfahren welche Gebühren erhoben werden. Stell dir vor du verschickst 100£ in einer Geburtstagskarte und findest hinterher heraus, dass die Post die Karte geöffnet hat und einen Teil des Geldes vor der Auslieferung entnommen hat. Nichts anderes machen Banken bei Auslandsüberweisungen.

Es gibt aber nicht nur schlechte Nachrichten, du hast die Möglichkeit mit Banken auch günstig ins Ausland zu überweisen. Wenn die Hausbank eine internationale Zweigstelle oder Partner innerhalb eines internationalen Bankenkonsortium hat, solltest du die Möglichkeit kostenloser Auslandsüberweisungen haben. manche Banken bieten auch gebührenfreie Überweisungen als Leistung ihres Premium-Kontos an. Behalte aber im Hinterkopf, dass du immer noch den Wechselkurs Aufschlag bezahlen darfst und dass Banküberweisungen generell verdammt langsam sind…

Hat zwei: die elendig langsamen Banküberweisungen

Trotz technischem Fortschritt nutzen Banken immer noch das SWIFT-Verfahren für Auslandsüberweisungen. SWIFT steht für Society for Worldwide Interbank Financial Telecommunication, daran ist nun aber gar nichts “swift” (zügig).

Vertraue lieber einem spezialisierten Überweisungsdienstleister

Für Auslandsüberweisungen benötigst du einen Dienstleister der

Schnell

Günstig

Sicher

Und einfach ist

ein spezialisierter Überweisungsdienstleister wie Azimo erfüllt alle genannten Punkte, weil er auf Auslandsüberweisungen speziell ausgelegt ist.

Azimo bietet eine einmalige niedrige Gebühr mit einem hervorragenden Wechselkurs zu deinem Vorteil. In einigen Fällen sind wir sogar 90% günstiger gegenüber Hausbanken oder etablierten Überweisungsdienstleistern.

Darüber hinaus ist Azimo sehr schnell. Wir bieten Sofortüberweisungen bis zu einer Stunde in mehr als 80 Länder an, je nachdem welchen Lieferweg du wählst.

Dank der erstklassigen Betrugsschutz- und Verschlüsselungstechnologie ist dein Geld immer sicher bei uns. Lade dir unsere preisgekrönte Apps für  iOS und Android runter, oder melde dich heute innerhalb von zwei Minuten auf unserer Webseite an, dafür sind die ersten beiden Überweisungen gebührenfrei. 

mit Azimo überweist man in mehr als 200 Länder und Gegenden auf schnelle und günstige Weise. Innerhalb von 2 Minuten kann man ein Konto anmelden und sofort anfangen zu überweisen. Melde dich noch heute an und erhaltet zwei gebührenfreie Überweisungen (es gibt fünf für ein verifiziertes Business-Konto